Öl und Erdgas sollen weg – das Beispiel Basel

0
449

 Ein radikaler Wandel in der Energieversorgung ist jetzt notwendig. Wärme und Strom müssen zukünftig ohne fossile Energieträger wie Öl und Erdgas produziert werden – also CO2-neutral. Wie ein konsequenter Umbau der Produktion und Lieferung von Wärmeenergie aussehen kann, zeigt das Beispiel Basel-Stadt. $

80 Prozent ersetzen

Ohne Strom steht die Welt heute still. Und ohne Wärme- und Prozessenergie läuft in der Industrie fast nichts. Aktuell wird die Energie für Strom und Wärme noch zu rund 75 Prozent mit fossilen Energieträger wie Öl und Gas sowie aus Kernenergie produziert. Der Schweizer Bundesrat hat im September 2019 beschlossen, dass die Schweiz bis 2050 CO2-neutral sein soll. Bis dahin müssen deshalb Industrieprozesse, Heizungen, Verkehrssysteme und vieles mehr grundlegend umgestellt werden. Diese Aufgabe scheint fast unlösbar, basiert doch unsere Industrie, unsere Mobilität und unser Wohlstand seit 150 Jahre fast ausschliesslich auf der Nutzung von Erdöl, Gas und Kohle.

Dieser Artikel wird präsentiert von IWB & nachhaltig lebenIWB versorgt ihre Kunden in der Region Basel und darüber hinaus mit erneuerbarem Strom, erneuerbarer Fernwärme, Trinkwasser, Gas sowie Telekomleistungen. Das Unternehmen strebt langfristig die Vollversorgung aus erneuerbaren Quellen an, die einen effizienten, umweltschonenden und wirtschaftlichen Umgang mit Energie ermöglicht. In den eigenen Anlagen produziert IWB jährlich mehr erneuerbaren Strom, als die Kunden in Basel verbrauchen. Die erneuerbare Energie produziert das Unternehmen in der Region Basel, in der Schweiz und in ausgewählten Ländern Europas.